Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße

Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße

An der Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße ist die Zeit ein Stück weit stehen geblieben. Hier erstreckt sie sich auf 1,4 km Länge der ehemaligen Grenzstreifen samt Berliner Mauer, Todesstreifen, Stacheldraht und Wachturm.

An kaum einem anderen Ort als mitten in Berlin ist die Geschichte der deutschen Teilung so lebendig und so zum Greifen nahe.
Zwei markante Punkte an der ehemaligen Grenzlinie vermitteln den Eindruck der ehemaligen Grenzanlagen. Das eine ist der ehemalige Grenzübergang Checkpoint Charlie und der historische Ort ist die Bernauer Straße.

Ehemalige Grenzanlage zum anfassen

Auf 1,4 Kilometern Länge verlief die Mauer entlang der Bernauer Straße. Die Stiftung Berliner Mauer hat hier eine Gedenkstätte eingerichtet. Originalteile der ehemaligen Grenzanlagen, die bis 1989 bestanden, vermitteln den Besuchern einen plastischen Eindruck, wie es vor der Wiedervereinigung Deutschlands ausgesehen hat und welches Leid sich seit dem Mauerbau 1961 abgespielt hat.

Berliner Mauer Bernauer Straße

Zu beiden Seiten der Bernauer Straße, die auf einer Seite nach Ost-Berlin gehörte und auf der anderen Seite bereits West-Berlin war, erstreckt sich heute die Gedenkstätte Berliner Mauer. Auf dem ehemaligen Ost-Territorium steht das Denkmal zur Erinnerung an die geteilte Stadt mit dem Fenster des Gedenkens und dem Gedenken an die Opfer, die das Regime im Osten gefordert hat. Auf dem gleichen Areal befinden sich die Kapelle der Versöhnung. Sie steht auf den Fundamenten der ehemaligen Versöhnungskirche, die 1985 von den Behörden im Osten gesprengt worden war. Von dem Wohnhaus, dessen Fassade gleichzeitig die Grenzmauer war, sind die Grundmauern wieder freigelegt und können besichtigt werden.

Eindrucksvoll trotz Verzicht auf dramatische Effekte

Eine umfangreiche Open-Air-Ausstellung dokumentiert auf dem ehemaligen Grenzstreifen mit historischen Original-Bild- und Tonmaterial wie es hier zugegangen ist. Manchen Besuchern sind sicher noch die Bilder in Erinnerung von Menschen, die sich aus den Fenstern des Hauses direkt an der Grenze abgeseilt haben.
Reste der Mauer werden immer wieder von den Besuchern angefasst, um begreifen zu können, dass das alles einmal Wirklichkeit war.

Relief des ehm. Grenzstreifen

Im Besucherzentrum auf der gegenüberliegenden westlichen Seite der Bernauer Straße klettern die Besucher auf einen Aussichtsturm und können noch einmal von oben den Grenzverlauf nachvollziehen und sich im Dokumentationszentrum anhand von weiterem Bildermaterial und Dokumenten über die Geschichte des Mauerbaus und den Todesstreifen informieren.

Anfahrt & Öffnungszeiten – Gedenkstätte Berliner Mauer

✖ Adresse: Gedenkstätte Berliner Mauer, Bernauer Str. 111, 13355 Berlin ✖ Webseite: berliner-mauer-gedenkstaette.de
Montag – Sonntag 08.00 – 22.00 Uhr